ABOUT

Torsten Neuendorf - PortraitIch bin Spezialist im Bereich Postproduktion. Das ist ein sehr weites Feld, und keiner beherrscht alle Bereiche gleich gut. Das ist natürlich auch bei mir der Fall. Meine Kernkompetenz ist im Bereich VFX, Online Editing und Finishing.

Mit der Bildbearbeitung habe ich angefangen als ich 20 war. Seitdem sind über 25 Jahre vergangen. Ich habe damals eine Ausbildung zum Fotografen bekommen und sehr aktiv selbst hinter der Kamera gestanden, aber auch Wochen und Monate im Labor verbracht. Bildbearbeitung fand damals natürlich noch nicht am Computer statt, aber sehr viele Techniken heutiger digitaler Bildbearbeitung haben ihren Ursprung in den alten analogen Verarbeitungsverfahren. Auch die Kameratechnik ist heute digital, aber weder die physikalischen noch die gestalterischen Gesetze haben sich in den letzten Jahren geändert, sodass ich auf einen sehr umfangreichen Erfahrungsschatz zugreifen kann.

Mit dem Einzug der Digitaltechnik hatte ich dann die große Chance mich mit Filmschnitt zu beschäftigen. Ich war einer der ersten 10 Avid Cutter in Deutschland und habe einige Jahre in dem Bereich bei den renomiertesten Firmen Deutschlands gearbeitet.

Ich habe aber schon 1996 mit den ersten VFX beim Spielfilm zu tun bekommen, und ich war sofort fasziniert. Die Flame war noch ein Wunderwerk der Technik und noch sehr rar in nur einer Handvoll Postproduktionen vertreten. Aber ich war sofort in die unendlichen Möglichkeiten, die die Software bietet verliebt. Entsprechend schnell habe ich mich von Avid Cutter zum Flame Artist entwickelt.

In Deutschland bedeutete das automatisch in der Werbung zu arbeiten, weil es VFX-lastige Spielfilme hier ja bis heute nicht in großen Mengen gibt. Ich habe damals zwar jede Chance genutzt, wann immer ein Spielfilm gemacht wurde, daran auch Teil zu haben, aber mein Lebensunterhalt hat dennoch die Werbung gesichert.

Ich habe seit 1997 bei der Telemaz Commercials (später Neue Sentimentalfilm) in Düsseldorf angefangen. Zunächst als Flame Freelancer, kurze Zeit später als eigenständige Postproduktion PeppermintPost und habe mich um die gesamte Postproduktion gekümmert. Von der Planung, über Set-Supervision, bis Post-Supervision. Ich war fast 10 Jahre lang als Postproduktion und Supervisor für die Telemaz beschäftigt. In der Zeit habe ich auch am Set sehr viel gedreht, vom einfachen kleinen Packshot, bis zum Fußballstadion.

Nach 10 Jahren Werbung hatte ich wie man hier so schön sagt: „Den Papp auf“.

An Gelerntem oder einem Status fest zu halten ist keine meiner Charaktereigenschaften, also habe ich mich entschlossen von der Werbung zum Spielfilm umzusteigen. Ich bin also zunächst nach London, England ausgewandert um in einer Stadt zu leben die aktiv an den großen Hollywood Blockbustern arbeitet.

Die Spielfilm- und die Werbebranche funktioniert natürlich grundlegend unterschiedlich. In der Werbung wird eine gute bis sehr gute Qualität verlangt, aber in unmöglichen Deadlines, Geschwindigkeit ist hier das höchste Gut, während beim Spielfilm die Geschwindigkeit eine untergeordnete Rolle spielt, aber die Qualität absolut perfekt sein muss. Das war für mich definitiv ein Lernprozess.

Von London aus ging es dann für mich nach Shanghai, China um an 2 Spielfilem zu arbeiten, „Red Tails“ von George Lucas und „Hugo“ VFX Oscar Winner von Martin Scorsese.

Dann wieder zurück nach London, wo ich das Vergnügen hatte mit VFX Urgestein Jon Thum (Oscar Gewinner für „Matrix“) zu arbeiten. Ich habe für Prime Focus und mit Jon 3 Filme in Folge gemacht, „Mirror, Mirror“ mit Julia Roberts, „Dredd“ mit Karl Urban, und „Total Recall“ mit Colin Farrell.

Das war eine tolle Zeit und Prime Focus ist eine hervorragende Firma. Ich haben mich dort sehr wohl gefühlt. Leider hat die Britische Regierung zu dieser Zeit die Filmsubventionen so drastisch gekürzt, dass der Film-Markt in London darauf hin komplett kollabiert ist. Ich bin dann von London nach Vancouver, Kanada ausgewandert. In Vancouver habe ich zunächst für Lola/Hydraulx an einigen Spielfilmen gearbeitet, unter anderem „Breaking Dawn“, „Frozen Ground“ mit Nicolas Cage und John Cusack und „Escape Plan“ mit Schwarzenegger und Stallone. Danach habe ich in die Vancouver Niederlassung von Prime Focus gewechselt, um an der Neuauflage des amerikanischen Klassikers „The Great Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio und Tobey Maguire zu arbeiten.

Wie sich heraus gestellt hat, kann ich in Nord Amerika aber aus persönlichen Gründen nicht leben. Ich habe also nach einem Jahr in Vancouver meine Zelte wieder abgebrochen und bin nach Deutschland zurück gekehrt. Ich lebe wieder glücklich in Köln und bin sehr froh über die internationalen Erfahrungen die ich über die letzten Jahre sammeln konnte. Mein Englisch hat sich dadurch auch nicht verschlechtert. Heute kann ich Filmen mit Originalton sehr viel abgewinnen und erfreue mich an den verschiedenen englischen Akzenten.

Meine Auszeit aus der Werbung war für mich ebenfalls sehr von Vorteil, heute mache ich hin und wieder sehr gerne Werbung, ich achte aber sehr darauf, dass es sich mit anderen Aufgaben die Waage hält.

Eine Leidenschaft, die ich inzwischen wieder entdeckt habe, ist die Filmproduktion. Ich schreibe wieder Drehbücher, plane und organisiere Drehs und werde hoffentlich in naher Zukunft auch wieder Regie führen.

Mein Geist und mein ganzes Leben dreht sich um Film, ich habe wenig andere Interessen, ich vermisse aber auch nichts, weil ich denke, zum Thema Film kann ich jeden Tag etwas Neues lernen und mich neu begeistern. Ich hoffe, auf dieser Seite springt der Funke, der mich antreibt auch auf den einen oder anderen über.

Torsten Neuendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.